Die Geschichte des Rittersporns

Die Rittersporne sind in gemässigten Zonen Eurasiens und Nordamerikas beheimatet, einige Arten stammen aus Zentralafrikanischen Gebirgen. Von den 300 bis 350 Arten, die bisher bestimmt wurden, fanden allerdings nur wenige Eingang in die Züchtung, aus der die beliebten Hybriden (Delphinium x cultorum) für die Gartenverwendung hervorgingen.
Den botanischen Namen Delphinium verdanken sie dem Aussehen ihrer Knospen, die einem Delphin ähneln sollen.